Halteklammern aus Edelstahl

Halteklammern aus Edelstahl

Auf vielen Gebieten der Technik, in der Automobil- oder Luftfahrtindustrie, in der Medizintechnik, Elektrotechnik oder auch auf dem Werkzeugsektor kommt es immer wieder vor, dass gewisse Teile gehalten oder fixiert werden müssen.

Allgemeines über Halteklammern aus Edelstahl

Zur Lösung dieser Halteprobleme bieten sich oft in sehr praktischer Weise Halteklammern mit speziellen Federeigenschaften an. Die Vorteile solcher Halteklammern liegen meistens in der einfachen und flexiblen Handhabung. Halteklammern sind leicht und schnell zu montieren und zu demontieren. Schnelle und flexible Montagemöglichkeiten auch für die zu haltenden Teile sind ein weiterer Grund für ihre große Beliebtheit, wodurch sich breite Anwendungsfelder ergeben.

Eigenschaften von Edelstahl

  • Langlebigkeit
  • Korrosionsbeständigkeit
  • Leichte Oberflächenreinigung
  • Gute Beständigkeit gegenüber chemischen und mikrobiologischen Einflüssen
  • Einsatzmöglichkeit in breiten Temperaturbereichen

Meist verwendete Edelstahlsorten für Halteklammern

  • 1.4310 (X10CrNi18-8) austenitischer Chrom-Nickel Edelstahl
  • 1.4568 (X7CrNiAl17-7) rostfreier chrom-nickel-aluminiumlegierter Edelstahl
  • 1.4401 (X5CrNiMo17-12-2) austenitischer Chrom-Nickel-Molybdän Edelstahl

Herstellung und Verarbeitung

Halteklammern aus Edelstahl werden in der Regel als Stanzbiegeteile auf CNC-Biegeautomaten gefertigt. Die Planung und Vorbereitung jedes einzelnen Arbeitsschritts vom flachen Blechrohling bis zur fertig gebogenen Halteklammer erfordert vom Halteklammer Hersteller eine große Erfahrung, um ein optimales Ergebnis zu erzielen. Die Abwicklung des später fertig gebogenen Teiles wird von einem Stanzwerkzeug ausgestanzt und vollautomatisch dem CNC-Biegeautomaten zugeführt.

Herstellungsprozess von Halteklammern

Je nach Komplexität der fertigen Federstahlklammer sind mehr oder weniger einzelne aufeinander folgende Biegeschritte notwendig. Bei jedem Arbeitsschritt wird eine oder, wenn möglich auch mehrere Teilbiegungen vorgenommen. Dies geschieht durch vorgefertigte der späteren Geometrie entsprechende Biegewerkzeuge. Die einstellbaren Servoachsen des CNC-Biegeautomaten führen zielgenau und reproduzierbar jede einzelne Teilbiegung durch.

Wissenswertes über Federntechnik

Halteklammern werden in der Regel aus rost- und säurebeständigem V2A-Stahl mit der Werkstoff-Nr. 1.4310 (X10CrNi18-8) hergestellt. Dieser hochwertige Federbandstahl ist schweißbar, gut polierbar und besonders gut umformbar. Bis zur Streckgrenze zeigt dieser Werkstoff bei Biegebeanspruchung ein zur Kraft proportionales Verformungsverhalten. Je nach geometrischer Gestaltung der Haftklammer kann auch eine progressive oder degressive Federkennlinie erreicht werden.

Halteklammer Einsatzbereiche

Halteklammern in Form von Kontaktfedern werden unter anderem in der Elektronikindustrie verwendet und dienen als Installationshelfer.

Eine weitere häufige Anwendung von Halteklammern findet sich in der Automobilindustrie, um im Motorbereich Schläuche und Leitungen in einer gewünschten Position festzuhalten, damit diese nicht durch die ständigen Erschütterungen während der Fahrt beschädigt werden.

Des Weiteren werden Halteklammern auch in der Medizintechnik benötigt, beispielsweise bei der Herstellung von Spritzen, Ampullen und anderen empfindlichen medizinischen Erzeugnissen. Hier kommt es besonders während der Produktion darauf an, dass diese Erzeugnisse auf dem Produktionsweg der Fertigung nicht zu locker, aber auch nicht zu fest eingespannt und gehalten werden dürfen. Auch hier kommt es auf ein hohes Maß an Kenntnissen in der Federntechnik an.

Oft müssen auch einfach nur mehrere Verbindungen zwischen benachbarten Bauteilen hergestellt und diese mit unterschiedlichen Kräften festgehalten werden. In solchen Fällen ist in besonderer Weise die Erfahrung vom Halteklammer Hersteller gefragt. Hier kommt es schon bei der Auslegung und Dimensionierung der ausgestanzten Abwicklung auf die richtige und passende Geometrie an. Die einzelnen Kontaktzungen, welche die benachbarten Bauteile mit unterschiedlichen Kräften festhalten sollen, müssen in Länge, Breite und Zungenform so gestaltet werden, dass sämtliche Halteforderungen auch erfüllt werden.

Halteklammer Oberflächenbehandlung

Zur einwandfreien Funktion von Halteklammern gehört auch die richtige Oberflächenbehandlung wie Gleitschleifen, welches in der Praxis auch als Trowalisieren bezeichnet wird. Auch gehören Elektropolieren, chemisch schwärzen oder Lackieren und der Klassiker Passivieren zur Oberflächenbehandlung.

Fazit

Halteklammern sind ein wichtiges Hilfsmittel, wenn es um die Befestigung von Leitungen, Schläuchen oder auch anderen Gegenständen geht. Die federnden Eigenschaften von Halteklammern sind dabei eines der wichtigsten Argumente, die für die Anwendung von Halteklammern sprechen. Mit der richtigen Gestaltung von Halteklammern und deren Geometrien lassen sich nahezu alle in der Praxis vorkommenden Halteprobleme lösen. Es ist jedoch immer eine große Erfahrung des Herstellers auf dem Gebiet der Federntechnik erforderlich.